[01.12] Vortrag & Diskussion – Die Plattform


die plattform: *Warum wir eine dritte anarchistische Föderation für den deutschsprachigen Raum brauchen*

Die anarchistische Bewegung befindet sich in den letzten Jahren wieder in einem kontinuierlichen, wenn auch langsamen Aufbauprozess. Immer mehr anarchistische Gruppen entstehen, sie werden langlebiger und viele von ihnen haben sich in der strömungsübergreifenden Föderation deutschsprachiger Anarchist*innen (FdA-IFA) zusammengefunden. Auch die anarchosyndikalistische Basisgewerkschaft Freie Arbeiter*innen Union verzeichnet ein stetiges Wachstum und hat mittlerweile sogar selbstbewusst einige kleinere Arbeitskämpfe führen und teilweise auch gewinnen können.

Gleichzeitig gibt es so viele Massendemonstrationen in Deutschland zu unterschiedlichen Themen wie schon länger nicht mehr: Für das Klima und den Hambacher Forst, für eine Seebrücke nach Europa, gegen die neuen Polizeigesetze, gegen den Rechtsruck und zu guter Letzt der feministische Streik am 8. März. Ein Großteil dieser Kämpfe orientiert sich an den demokratischen Spielregeln und ist damit kaum in der Lage politische Forderungen durchzusetzen sowie echten Druck von unten aufzubauen. Dennoch sind es überfällige Zeichen dafür, dass sich die Menschen nicht mit der voranschreitenden autoritären Formierung, der Zerstörung unserer Lebensgrundlage sowie der Rücknahme erkämpfter Freiräume und Rechte zufrieden geben wollen.

In dieser Situation, in der viele Menschen sensibilisiert und mobilisiert sind, schafft es die anarchistische Bewegung nur schlecht oder teilweise gar nicht Einfluss zu nehmen; Einfluss zu nehmen auf die sozialen Kämpfe, auf die Massendemonstrationen unserer Zeit. Doch genau eine solche Einflussnahme wäre äußerst wichtig. Nicht als Avantgarde oder Verschwörungzirkel, um die entsprechenden Bewegungen zu kontrollieren oder zu lenken. Sondern in gezielter, strategisch und inhaltlich klarer Beteiligung an diesen Kämpfen. Der Anarchismus bietet eine Fülle an spannenden Anregungen für die sozialen Bewegungen und andersherum können die sozialen Bewegungen auch uns in unterschiedlicher
Weise bereichern.

Wir denken es ist wichtig, dass wir uns besser aufstellen und in der Gesellschaft bedeutsamer werden. Viele Defizite innerhalb der anarchistischen Bewegung stehen uns dabei im Weg. Deswegen wird ein Teil unseres Votrags sich einerseits mit einer Kritik an der Bewegung befassen und andererseits Lösungsvorschläge für diese entwerfen.

Darüberhinaus werden wir unseren neuen Organisierungsansatz für eine dritte anarchistische Föderation erläutern. Zur Einleitung werden wir kurz darlegen: Was ist Plattformismus/Especifismo? Abschließen werden wir mit einem Ausblick auf die kommenden Schritte unserer Organisation, bevor wir dann zu einer spannenden Diskussion mit euch übergehen. Am Ende eröffnen wir euch die Möglichkeit mit uns zusammen die lokale Organisierung der plattform in deiner Stadt voran zu treiben!

Kommt vorbei, es wird vor allem ein strategisch spannendes Gespräch über Fragen, die uns alle betreffen und die wegweisend sind für den Verlauf der gesellschaftlichen Entwicklung, welche wir in Richtung soziale
Revolution beeinflussen wollen.


dieplattform.org

[29.10] Info- und MOBI-VERANSTALTUNG FÜR DIE lIEBIG 34

29.10 | Meuterei | 19:00 Uhr

Veranstaltung mit Uri Gordon findet nicht statt

Hallo,

aus dem G16-Flyer konnten man entnehmen, dass im September einer Veranstaltung mit Uri Gordon, in der Meuterei stattfinden sollte. Diese Veranstaltung war nicht durch das Nutzi abgesprochen wurden und wird definitiv nicht in der Meuterei stattfinden. Wer Fragen oder Diskussionsbedarf dazu hat kann wie immer gerne auf dem nächsten Nutzi vorbei schauen. Das Nutzi findet monatlich am ersten Dienstag, um 20 Uhr statt.

[30.08] Häuserkampf in Berlin-Friedrichshain

Berlin 2019: Bis zu 50.000 Wohnungslose, jährlich 5.000 Räumungsklagen und täglich mehr als 10 vollstreckte Zwangsräumungen. Viele Menschen und Gruppen, die es konnten haben ihren Wohnraum legalisiert oder die Stadt verlassen. Andere kämpfen hier noch immer für eine Stadt von unten, für das Fortbestehen unkommerzieller und selbstverwalteter Räume und stellen dabei die Eigentumsfrage. Der Friedrichshainer Nordkiez in Berlin ist dabei (auch innerhalb der Linken) einer der wohl politisch umstrittensten Orte. Derzeit sind dort zwei Projekte, die Liebig34 und Teile der Rigaer94, akut räumungsbedroht. Doch wie sieht die aktuelle Situation vor Ort aus? Wie beantworten wir Fragen nach Legalisierung und nach Radikalität in unseren Forderungen und Handlungen? Hierüber würden Bewohner*innen der Projekte gerne mit euch diskutieren.

Meuterei | 18:00 Uhr | Freitag 30.08.2019

Im Anschluss an die Info-Veranstaltung wird der Abend in der Meuterei weitergehen. Es folg eine szenische Lesung „Lachen für Linke“ für Getränke ist gesorgt. Danach wird es noch Musik geben.

[21.05] 𝙈𝙊𝘽𝙄-𝙑𝙀𝙍𝘼𝙉𝙎𝙏𝘼𝙇𝙏𝙐𝙉𝙂 – kein TddZ


𝗔𝘂𝗳 𝗮𝗹𝗹𝗲𝗻 𝗘𝗯𝗲𝗻𝗲𝗻 𝗺𝗶𝘁 𝗮𝗹𝗹𝗲𝗻 𝗠𝗶𝘁𝘁𝗲𝗹𝗻!

Der Tag der deutschen Zukunft ist einer der größten faschistischen Aufmärsche in der BRD, welcher seit 2009 jährlich stattfindet und aus dem Umfeld der freien Kameradschaften und der faschistischen Kleinstpartei Die Rechte organisiert wird. Beim TddZ in Dortmund 2016 nahmen über 1000 Faschisten teil. Nach mehrfach erfolgreicher antifaschistischer Intervention – Blockaden, direkte Aktionen, Anreisebehinderungen,… – ist die Teilnehmerzahl in den letzten Jahren kontinuierlich gesunken. Um diesem Trend entgegen zu wirken und mit vielen Anhänger marschieren zu können, findet der TddZ 2019 in Chemnitz statt: Dort rechnen die Faschisten nicht nur mit wenig Widerspruch aus der Gesellschaft, sondern auch mit der Unterstützung der sächsischen Polizei, welche schon den Nazi-Aufmarsch vom Dritten Weg am 1. Mai 2018 mit gewohnten Mitteln schützte.

Wir als [veto] rufen alle abkömmlichen Antifaschist*innen zum entschlossen Widerstand gegen den faschistischen Einmarsch auf. Lasst uns gemeinsam den Aufmarsch von bürgerlichen und militanten Neonazis verhindern und den Tag der deutschen Zukunft zu Grabe tragen!

𝗞𝗲𝗶𝗻𝗲 𝗦𝘁𝗿𝗮ß𝗲 𝗱𝗲𝗻 𝗙𝗮𝘀𝗰𝗵𝗶𝘀𝘁*𝗶𝗻𝗻𝗲𝗻!
𝗙𝗮𝘀̦𝗶𝘇𝗺𝗲 𝗚𝗲𝗰̧𝗶𝘁 𝗬𝗼𝗸!
#𝗡𝗼𝗧𝗱𝗱𝗭

Dienstag | 21.05. | 19:00 | Meuterei



Referer der letzten 24 Stunden:
  1. duckduckgo.com (3)
  2. google.com (30)