[29.03] Lesung und Diskussion zu Bankraub und Enteignung

„Glaubt mir,die Welt wird euch nichts schenken. Wenn ihr ein Leben wollt, so stehlt es.“Lou Andrea-Salomé

Lesung und Diskussion zu Bankraub und Enteignung

An diesem Abend laden wir euch auf eine Spurensuche ein. Wir lesen Fragmente einer Geschichte des Bankraubs und anderer Enteignungsstrategien. Dabei spannen wir einen Bogen von Gedanken zur „individuellen Enteignung“ in der anarchistischen Bewegung des späten 19. Jahrhunderts über die populäre Zeit des „politisch motivierten“ Bankraubs in den 70ern bis zu situationistisch inspirierten Aneignungen von Gefängnisplänen in den 80ern und fragen:

In welchem historischen und politischen Kontext steht ein Bankraub oder Diebstahl heute?

Wir wollen uns erinnern an eine Zeit, in der das Geld in Massen für damalige Bewegungen angeeignet wurde und wir wollen uns fragen,was es bedeutet, wenn dasselbe stattdessen nach einem 8-Stunden-Tag von staatlichen Institutionen in Anträgen höflich erfragt wird. Wir wollen mit euch diskutieren, welche Strategien und Alternativen es
für uns in der Zukunft geben kann.

29.03 | Mittwoch | 20:00 Uhr | Meuterei – Skorbuttresen


0 Antworten auf „[29.03] Lesung und Diskussion zu Bankraub und Enteignung“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


vier + zwei =