[13.01] Hip-Hop Meuterei

Am 13. Januar wird es in der Meuterei eine Soli-Party für Klassenkämpfe geben. Der Abend soll sich ganz um Hip-Hop drehen. Deshalb wollen wir um 19:00 Uhr mit Euren Wissen über „die besten“ Punchlines starten. Denn die vier Elemente wären ohne Knowledge einfach kein Hip-Hop ;) Anschließend gibt es die Möglichkeit am Openmic auch mal selber in das Mikrofon zu flexen, bevor die „Schmutzigen Teenager“ uns mit ihrer Musik beglücken werden. Zum Abschluss tanzen und breaken bis der Körper nicht mehr können.

Auf auf zur Hip Hop Meuterei!

[18.12] Veganer Antirepressions-Brunch


Nom nom nom…
Veganer Antirepressions-Brunch in der Meuterei!

Wir haben was gegen leere Mägen und laden zum nachmittäglichen Schmaus und Trank. Alle Köstlichkeiten sind vegan, fettig und ungesund. Euch erwartet eine Auswahl an Heißem und Kalten, Großem und Kleinen, Süßem und Salzigen. Nach ausgiebigem Geschlemme gibt’s noch n Film.

Erscheinst’e, sonst weinst’e!

Eintritt gegen Spende, der Erlös kommt lokalen Antirepressionsstrukturenzugute!
Wo: Meuterei; Zollschuppenstraße 1.
Wann: 18.12.2016
Startpunkt 13.12,
Film ab 17 Uhr.

[7.12] Buchvorstellung „Auf dem Weg nach Magadan“

Ihar Alinevich, der ehemalige anarchistische Gefangene, erzählt in diesem Buch von seinem Alltag im Knast, von Mitgefangenen, von der Gewalt und der Absurdität des KGB-Spezialgefängnisses, der körperlichen und psychischen Folter während seiner Gefangenschaft dort in Jahren 2010-2011.

„Auf dem weg nach m
Magadan“ beschreibt eine Realität der politischen Arbeit, Repressionen und Gefängnisse in Belarus. jetzt gibt es auch eine Übersetzung ins deutsche – einige Übersetzer*innen und Herausgeber*innen stellen das Buch vor und erzählen zur allgemeinen lage in Belarus.

Mittwoch 7.12.16, 19:00 Uhr
– Buchvorstellung „Auf dem Weg nach Magadan“

[18.11] Workshop und Buchvorstellung

16:00 Uhr – Workshop: „Black queer Musik als Interventionsform“ – Schwarz Rund
19:00 Uhr – Buchvorstellung: „Support your sisters not your cisters“ - mit Faulenza

[02.11.] Der technologische Angriff

Markierte SIM-Karten von Geflüchteten, Kooperation von Facebook & Twitter mit Europol, die Abschaffung von bargeldlosem Bezahlen – dies sind nur einige Beispiele für den umfassenden technologischen Angriff der seit Jahren über uns hereinbricht. Verkannt wird dies als vermeintlich neutrale »technologische Entwicklung« und wir spielen größtenteils bereitwillig mit.

Es ist Zeit für eine fundierte Analyse, es ist Zeit für Widerstand gegen eine dramatisch wachsende Fremdbestimmung und Entmündigung.

Die Veranstaltung will basierend auf einer praktischen Technologiekritik die Kontroverse zwischen Verweigerung und der Aneignung sinnvoller »Techniken« beleuchten. Wir liefern eine erste Sammlung von Widerstandspraxen dazu. Unser Ziel ist die Zurückweisung des smarten Griffs nach unserer Sozialität, Kreativität, Autonomie – unserem Leben. Wir suchen nach Wegen der Selbstbehauptung.

Mi, 02.11.2016 | 19:00 | Meuterei | Zollschuppenstraße 1 | Leipzig

Eine Veranstaltung von Capulcu in Kooperation mit der Roten Hilfe Leipzig

Weitere Infos: https://capulcu.blackblogs.org